Login

Login

Kontakt

Telefonnummer:
0511/1265-01

Klimaschutz 2030/2045 –
Teil 1: Kurzfristige Maßnahmen bis 2030

Zielgruppe

Techniker, Kaufleute, Nachhaltigkeitsbeauftragte und Energiemanager von Wohnungsunternehmen

Ziel und Inhalt


Mit der verschärften Klimaschutzgesetzgebung der letzten 3 Jahre wird die Wohnungswirtschaft deutlich gefordert. Zudem sind die Risiken für Unternehmen durch energetisch schlechte Bestände gestiegen.
Besonders die verschärfte Klimaneutralität bis 2045 und die stark gestiegenen Informationsbedarfe der Banken erhöhen den Handlungsdruck auf die Immobilienwirtschaft.

 

Mit Blick auf das Ziel 2030 und auf die volatilen Energiepreise sind kurzfristige Maßnahmen zu realisieren. Die aktuell erreichte CO2-Reduktion von ca. 40 – 50% gegenüber 1990 muss bis 2030 beschleunigt werden. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die anstehenden Investitionsplanungen.

 

Dabei sind Quick Wins für den Sprint 2030 genauso wichtig wie kurzfristige Investitionsentscheidungen für die nächsten Jahre.

 

In diesem Seminar zeigen wir, wie die ersten Schritte gelingen


 


Inhalt:

    • Schaffung einer validen Datengrundlage aus Bestandsdaten und Energieverbäuchen
    • IST-Analyse der energetischen Portfolioqualität und Ermittlung zukünftiger Energieeinsparpotenziale
    • Ermittlung der aktuellen CO2-Flottenemission und Rückrechnung auf 1990
    • Praxisbeispiele zur schnellen Reduktion der CO2-Emissionen bei Gebäuden und Anlagentechnik, Optimierungsverfahren bei neuwertigen Heizungsanlagen
    • Demonstration der praxisbewährten Softwarelösung IGISsix zur energetischen Analyse des Gebäudebestandes auf Basis von Energieverbäuchen/ energetischen Bestandsdaten