Login

Login

Kontakt

Telefonnummer:
0511/1265-01

Projekte

Bündnis für gute Nachbarschaft in Niedersachsen

Unter der Federführung des Niedersächsischen Bauministeriums hat eine breit gefächerte Initiative von Verbänden, Gewerkschaften, Kirchen, Arbeitsgemeinschaften und vielen weiteren Institutionen das Bündnis für gute Nachbarschaften ins Leben gerufen. Minister Olaf Lies sagte zur Gründung: „Gute Nachbarschaft ist ein wichtiges Bindemittel unseres gesellschaftlichen Zusammenhalts und der Schlüssel für ein sicheres und gutes Lebensgefühl in den städtischen Quartieren und in den Dörfern.“ Verbandsdirektorin Dr. Susanne Schmitt betonte: „Für die sozial engagierte Wohnungswirtschaft ist es selbstverständlich, sich in diesem Bündnis zu engagieren. Wir setzen uns weiter für die Stärkung des Quartiersgedankens ein. Und unsere Mitglieder zeigen seit vielen Jahren, wie gute Nachbarschaften entwickelt werden können. Ziel des Bündnisses muss es nun sein, Netzwerke zu etablieren, Akteure vor Ort zu motivieren und das Ehrenamt zu stärken. Gute Nachbarschaften entstehen nicht durch schöne Worte, sondern durch verantwortungsvolles Handeln!“ Über die Ergebnisse der Bündnisarbeit wird stets aktuell auf www.gutenachbarschaft-nds.de berichtet.

DIVERCITY: Interdisziplinäre Forschung für mehr Sicherheit im Wohnumfeld

Über das Projekt Sicherheit und Vielfalt im Quartier
Die großen Städte in Deutschland wachsen stetig. Immer mehr Menschen zieht es in urbane Lebensräume, weil sie dort Arbeit, ein breites kulturelles Angebot und berufliche Perspektiven finden. Durch Zuwanderung in jüngster Zeit bzw. allgemein durch langfristige demografische Entwicklungen verändern sich die Stadtquartiere. In der Folge wandeln sich Nutzungsanforderungen an öffentliche Räume und an die Wohnnachbarschaft, beispielsweise steigt die Nachfrage nach preisgünstigem Wohnraum. Gleichzeitig beeinflussen diese Entwicklungen und aktuellen Dynamiken unter Umständen die objektive und subjektive Sicherheit von Bewohnerinnen und Bewohnern und stellen neue kriminalpräventive Anforderungen an das Stadtquartier und das Wohnumfeld. Themen wie Wohnraumversorgung, Nachbarschaftsbildung, Integration von Zuwanderern sowie soziale und kulturelle Vielfalt der Stadtgesellschaft usw. gewinnen stetig an Bedeutung. Mehr auf der Website: https://www.div-city.de/


Wie geht Quartier? Praxisbeispiele aus der Wohnungswirtschaft

Der Schlüssel für die Bewältigung vieler gesellschaftlicher Herausforderungen liegt im Quartier. Aber wie geht Quartier? Diese Frage stellt sich der vdw Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen e. V. gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen in dem Projekt zur „Entwicklung einer Handlungshilfe für das Quartiersmanagement", das vom Land Niedersachsen gefördert wird. Das Thema der Wohnungswirtschaft lautet nicht nur „Wohnen", sondern vielmehr „Wohnen und Leben". Aus diesem Grund befassen sich die sozial engagierten Mitgliedsunternehmen des vdw schon lange nicht mehr nur mit Steinen und Beton. Eine entscheidende Rolle spielt für sie eine gute Versorgung und ein gutes Miteinander der Menschen im Quartier. In dem hier vorliegenden Buch bündelt der vdw Niedersachsen Bremen bestehende Praxiserfahrungen der Wohnungsunternehmen aus dem Bereich der Quartiersarbeit und bietet allen Interessierten Anregungen für weiteres Engagement im Quartier.
So geht Quartier!
Hier können Sie das Buch online lesen...


Immobilienlexikon

Wir ermöglichen Ihnen hier den Zugriff auf eines der größten deutschsprachigen Online-Lexika der Immobilienwirtschaft des Grabener-Verlags.

Zum Lexikon


Die Beratungsprüfer

Wir stehen für gebündeltes Branchen- und Fachwissen aus den Prüfungsverbänden des GdW. Ansprechpartner beim vdw ist WP/StB Heike Günther: 0511/1265-162, h.guenther@vdw-online.de


Wir sind dabei!

Förderprojekt des vdw Verband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Niedersachsen und Bremen für das DESWOS-Projekt in San Gregorio, Nicaragua. www.deswos.de


Opa hat kein WhatsApp ...

von Menschen mit Geschichten!
- Generationengerechtes Wohnen