Login

Login

Kontakt

Telefonnummer:
0511/1265-01

Generation Z:
Bedürfnisse und Lebenswelten der Digital Natives

Zielgruppe

Führungskräfte, Personalreferenten, Projektleitungen, Projektmanager, Teamleitungen, Ausbilder*innen

Ziel und Inhalt


„Lehrjahre sind Heldenjahre“ – auf der nächsten Generation Z lastet der Erwartungsdruck, mit den Herausforderungen der Gegenwart klarzukommen und es für die Zukunft zu richten, gleichzeitig werden sie demographisch immer weniger. Die sogenannte Generation Z hat als Digital Natives eigene Vorstellungen, wie sie sich entwickeln wollen, sie werden die Zukunft des Arbeitsplatzes grundlegend mitgestalten.

 

Es ist an der Zeit, einander anzunähern und besser zu verstehen, schon jetzt verstärken Auszubildende sowie junge Kolleginnen und Kollegen Ihr Team. Eine gelingende Zusammenarbeit im Generationen-Mix bestimmt Ihre Zukunft, wenn Sie die die Generation Z als Nachwuchskräfte gewinnen, halten und langfristig für das Berufsbild begeistern sowie an die Unternehmen binden wollen. Wie „tickt“ diese Generation Z? Welche Werte und Wünsche vertritt sie? Welche Bedeutung haben Arbeitswelt, Hierarchie, Teamarbeit und Work-Life-Balance? In diesem Seminar lernen Sie das veränderte Lern- und Arbeitsverhalten verstehen und sich in der Ausbildung und Zusammenarbeit anzunähern.


Sie erhalten Werkzeuge für Ausbildung und Teamwork, die Sie unterstützen, angemessen mit den Verhaltensweisen der Generation Z umzugehen.


In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Lernmethoden und Teamentwicklung umsetzen und das Mindset zur nächsten Generation neu ausrichten können. Lassen Sie sich ein auf das Potenzial der Generation Z.


Inhalte:

 

  • Was zeichnet die Generation Z besonders aus? Was unterscheidet sie so stark von den Generationen davor? Was sind Ihre Bedürfnisse und Stärken? Wie wirkt sich das auf die Ausbildung und Zusammenarbeit aus?
  • Einblicke in das (Lern-)Verhalten der Generation Z
  • Sinnvolle Lern- und Verhaltenskonzepte, Kommunikation mit der Generation Z verbessern, sie da abholen, wo sie stehen
  • Ressourcen der „GenZ“ erkennen und handlungsorientiert einsetzen
  • Aktuelle Methoden zu Ausbildung und Kollaboration, die die Generation Z ansprechen und mit „Bordmitteln“ umsetzbar sind
  • Stärken „stärken“ – wie aus vermeintlichen Schwächen Stärken werden
  • Potenziale nutzen: Mit ungewohnten Verhaltensweisen konstruktiv umgehen
  • Nachwuchskräfte langfristig begeistern und binden

Methoden:

  • Lehrgespräche + Impulsvortrag
  • Kollegialer Austausch,
  • Handlungsempfehlungen zum Umgang mit der Generation Z
  • Selbstreflexion, Transfer in den beruflichen Alltag und für Ihr Unternehmen